Dienstag, 5. April 2016

Anleitung: gehäkelter Seifenbeutel

gehäkelter Seifebeutel Foto: Frau B.
Seife ist eine echte Mimose. Sie mag keine nassen Füße. Sobald sie mit Wasser länger in Berührung ist, löst sie sich allmählich auf. Deswegen gibt es Seifenschalen mit Löchern. Oder Seifenbeutel. Letztere kann man recht schnell mit ein wenig Restwolle selber häkeln - individuell, persönlich, selbstgemacht und plastikfrei. Zudem kann man mit dem Seifenbeutel prima Seifenreste aufbrauchen.

Für den Seifenbeutel habe ich ein Fantasiemuster in Muschelart aus dem Buch "Handbuch Häkeln" von Heidi Fuchs und Maria Natter genommen.


1. Rd.: 22 LM
2. Rd. mit fM in vorherige M zurückhäkeln, um den Anfang herumhäkeln, dazu in der 1. LM 5 fM häkeln (sie sind die Zunahme für den Beutel, geben ihm die räumliche Dimension), bis zum anderen Ende häkeln, in die letzte M 4 fM, mit einer Kettmasche die Runde schließen.

Nun wird in Runden gehäkelt.

3. Rd. 3 LM, 1 Stb, 1 LM, 1 Stb in die übernächste vorherige M, 2 LM, *1 Stb in die gleiche Masche, in der das 1. Stb gehäkelt ist, 2 Stb in die 4. vorherige Masche (also 3 Maschen überspringen), 1 LM, wieder 2 Stb in die selbe vorherige Masche wie die ersten 2 Stb.*, von * bis * noch einmal wiederholen, dann noch einmal den Schritt mit den Stb plus 2 LM plus Stb wiederholen, 1 LM, dann 7 Stb., nach dem gleichen Schema des Muschelmusters zurückhäkeln, dann eine LM, dann 4 Stb, mit Kettmasche Runde schließen

Foto: Frau B.
4. Rd. 3 LM, 1 Stb., 1 LM, *2 Stb in die LM der vorherigen Reihe häkeln, 1 LM, wieder 2 Stb in die selbe vorherige LM wie die ersten 2 Stb., dann 1 Stb in die LM der vorherigen Reihe mit den 2 Stb häkeln, dann 2 LM, dann wieder 1 Stb in die selbe LM wie das erste Stb. häkeln*, *, von * bis * noch einmal wiederholen, dann noch einmal den Schritt mit den 2 Stb plus 1 LM plus 2 Stb wiederholen, 1 LM, dann 7 Stb., nach dem gleichen Schema des Muschelmusters zurückhäkeln, dann eine LM, dann 4 Stb, mit Kettmasche Runde schließen

Nun abwechselnd Rd. 3 und 4 bis gewünschte Höhe wiederholen, ich habe noch 7 weitere Runden gehäkelt

Dann 3 LM, *1 Stb., 1 LM, 2 Stb.*, von * bis * die gesamte Runde wiederholen

Dann habe ich die letzte Runde mit festen Maschen gehäkelt. Nun sieht bei mir der Beutel oben abgeköpft aus. Variante: noch eine weitere Runde mit Stb., wobei 3 LM das erste Stb bilden, danach eine Runde fM, wobei eine LM die erste fM bildet.

In die dritte Runde von oben kann man ein Band oder eine Kordel (aus LM plus zurückgehäkelt fM nach gewünschter Länge) häkeln. Mit dem Band verschließt man den Beutel und hängt ihn zum Trocknen auf.

Den Beutel kann man allein zum Aufbewahren der Seife oder auch als ein Waschlappen nutzen. Nutzt man Baumwolle zum Häkeln, kann man den Beutel auch bei 60 °C in der Waschmaschine waschen.

Viel Freude beim Nachhäkeln.

Mein Seifenbeutel ist heute mein Beitrag zu creadienstag und Häkelliebe.

Kommentare:

  1. Hallo Wenke! Danke für diese Anleitung! Ich bzw. meine Schwester hat einen ganz andern Weg gewählt, damit die Seife nicht in einer Pfütze rumliegen muss: sie hat die Seife einfach aufgehängt! Hab darüber einen kleinen Bericht geschrieben, der Dich auch interessiert könnte: http://einfachnachhaltig.net/2016/02/25/seife-am-rumhaengen/
    Lg Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Hallo!

    Über den Link bei EiNaB habe ich hier her gefunden. Dein Seifenbeutel ist sehr hübsch geworden und praktisch ist er sicher auch sehr. Ich habe auch im Bad eine Beutel hängen, da sammle ich allerdings nur die Rest von Seifenstücken.

    Vor längerer Zeit habe ich selbst einen Beitrag zum Thema "Seifenschale" geschrieben und daraus hat sich eine kleine Linkparty entwickelt. Ich habe Deinen Beitrag heute auch gleich hinzu gefügt.

    https://widerstandistzweckmaessig.wordpress.com/2015/01/29/mein-langer-weg-zur-perfekten-seifenschale/

    lg
    Maria

    AntwortenLöschen
  3. Danke für die Hinweise und die Verlinkung! Ich hatte vor einiger Zeit selber Seifen gesiedet und bin daher an diesem Thema sehr interessiert.

    AntwortenLöschen