Donnerstag, 13. Juli 2017

Rezension: "Beinwelljauche, Knoblauchtee & Co." von Natalie Faßmann

"Beinwelljauche, Knoblauchtee & Co." von Natalie Faßmann
Inhalt:
Pflanzen helfen Pflanzen. Neben der bekannten Brennesseljauche gibt es noch zahlreiche andere Pflanzen, die als Jauche, Tee oder Auszug stärkend oder sogar schützend wirken. Über 18 Pflanzen und 50 Rezepte für zahlreiche Anwendungsbereiche im Garten werden hier vorgestellt.


Meinung:
Daß Brennesseltee stärkend, die Pflanzen mit Stickstoff versorgend und vertreibt Blattläuse und Spinnmilben wirkt, weiß heute fast jeder Gärtner. Es ist bestimmt eines der Jauchen, die am meisten angesetzt und im heimischen Garten verwendet werden. Doch meist hört es dann mit dem Wissen auf, welche Pflanzen anderen Pflanzen helfen können. Hier setzt der Gartenratgeber von Natalie Faßmann an. In "Beinwelljauche, Knoblauchtee & Co" gibt sie naturverbundenen Gärtnern grundlegendes Wissen um die Wirkung und Anwendung von Pflanzenstärke- bzw. -schutzmitteln.
Nach einem Einleitungskapitel, warum man nun aus Pflanzen Tees, Jauchen und Co für den eigenen Garten brauen soll (Düngung, Stärkung, Schutz), erläutert Faßmann in aufbauender Weise die Vielfalt der Pflanzenjauchen. Sie geht dabei gründlich voran. Zunächst geht es um den Boden, seine Zusammensetzung und Stärkung. Welche natürlichen Düngemittel (Kompost, Stallmist, Gründung) gibt es? Wie wirken Pflanzenjauchen als Düngemittel? Was passiert in der Jauche? Wie verteilt man Pflanzenjauchen als Düngemittel im Garten? Faßmann gibt hier einen fundierten Allgemeinwissen zu den Fragen.
Da Pflanzenjauchen nicht nur als Düngemittel, sondern vor allem als Stärkungsmittel und hochkonzentriert sogar als Schädlingsbekämpfungsmittel zum Einsatz kommen, widmet sich die Autorin im nächsten Kapitel ausführlich diesen Fragen, auch wieder in allgemeiner Form. Sie erklärt, wie die Pflanzenstärkemittel wirken, was die Unterschiede zwischen Jauche, Tee und Auszug sind, wie sie hergestellt und verteilt werden, geht auch auf die Gefahr giftiger Pflanzen ein.
Dann wird es speziell. 18 ausgewählte Pflanzen, die man im Garten als Dünge-, Stärkungs- und Schutzmittel nutzen kann, stellt nun Faßmann in ausführlichen Porträts vor. wie sie wirken, wogegen sie wirken, Rezepte. Sie zeigt die Vielfalt, die einfache Anwendung, die die Natur schont und den Geldbeutel spart. Da viele Pflanzen gegen bestimmte Schädlinge oder in ihrer Stärkefunktion ähnlich wirken, hat man die große Auswahl. Jeder wird in seinem Garten das eine oder andere Pflänzlein finden.
Anschließend gibt eine Übersichtstabelle über die Pflanzen und ihre Wirkweise bzw. gegen welche Schädlinge einen schnellen Zugriff. Zum Schluß geht Faßmann auf Pflanzenschutzmittel auf natürlicher Basis im Handel ein und erklärt auch hier sehr verständlich Funktionsweise und Grenzen.
Karin Bauer hat ihren korrekten Pflanzendarstellungen in Schwarz-weiß-Zeichnung das Buch gut aufgelockert.
Faßmann bleibt in ihren Darstellungen sehr fundiert und sachlich. Schön zu lesen ist die realistische Sichtweise der Autorin. Sie verweist immer wieder auch auf die Grenzen hin. Diese Pflanzenmittel sind keine Wundermittel, die schnell alles heilen. Vielmehr setzt Faßmann auf die Vorbeugung, auf einen guten Boden, auf andere Schutzmittel (Pheromonfallen). Diese ausgewogene Sichtweise hilft den Gärtnern vor übertriebenen Erwartungen. Das fundierte Wissen, gut verständlich in Text und Buchaufbau präsentiert, sowie die realistische Einschätzung macht dieses Buch zu einem sehr guten Anleitungsbuch für alldiejenigen Gärtner, die mit natürlichen Mitteln erst einmal ihren kranken Pflanzen helfen wollen.

Blick ins Buch
Natalie Faßmann: Beinwelljauche, Knoblauchtee & Co. Pflanzenauszüge zum Düngen und Stärken. Rezepte, Gartenpraxis, Pflanzenporträts
pala Verlag, Darmstadt 2015
ISBN: 978-3895663123
Illustration: Karin Bauer
Ausstattung: 160 Seiten, Hardcover
Preis: 14 €

Beim Verlag direkt bestellbar oder überall im Buchhandel.
Mit einem Kauf über Amazon unterstützen Sie meinen Blog, vielen Dank:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen