Dienstag, 12. September 2017

Rezept: eingesunkener Brombeerkuchen

Eingesunkener Brombeerkuchen. Foto: Frau B.
Eingesunkener Brombeerkuchen. Foto: Frau B.
Im Garten reifen jetzt die Brombeeren, die es heuer reichlich gibt. Nach dem Kochen von Brombeermarmelade hatte ich am Wochenende Lust, die größere Schüssel Brombeeren in einem Kuchen zu verbacken. Als Belag nahm ich einen Rührkuchen, gefüllt in einer Springform und vollendete es mit einem süßen Guß, der die Brombeeren einsinken ließ.


Zutaten:
Für den Teig:

  • 80 g weiche oder zerlassene Butter/Margarine
  • 175 g Mehl
  • 1/2 TL Natron (nutze ich als Backpulver, zum Schluß gebe ich 2 EL Essig hinzu)
  • 80 g Mehl
  • 3 Eier
3-4 Hände voll Brombeeren

Für den süßen Guß:
  • 200 g Schlagsahne
  • 2 Eier
  • 50 g Zucker
Fett zum Einfetten der Springform
Springform

Zubereitung:
Den Teig wie folgt anrühren: Butter oder Margarine mit den 3 Eier und dem Zucker schaumig schlagen, Mehl und Natron (bzw. Backpulver) hinzugeben, verrühren bis ein cremiger Teig entsteht. Den Teig in die gefettete Springform füllen, gewaschene Brombeeren auf den Teig verteilen. Nun wird der Guß angerührt: Eier mit Zucker schaumig schlagen, Schlagsahne unterrühren. Den Guß über den Teig  mit den Brombeeren verteilen. Den Kuchen bei 180° C, Umluft, etwa 40-45 Minuten backen.
Die Säuerlichkeit der Brombeeren harmoniert mit dem süßen Guß, der auch noch viel Frische in den Kuchen bringt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Absenden Ihres Kommentars bestätigen Sie, dass Sie meine Datenschutzerklärung (https://kinderbibliothek.blogspot.de/p/impressum.html) sowie die Datenschutzerklärung von Google gelesen haben und akzeptieren.