Freitag, 11. November 2016

Wurzellos

Ich lese zur Zeit gerade das neue Werk von meiner Lieblingssachbuchautorin Eunike Grahofer. In "Die Hechals. Brauchtum, altes Handwerk und Rezepte aus dem Mostviertel"* erzählt sie vom Leben der Bauernfamilie Hechal.
Seit Jahrhunderten leben die Hechals Generation für Generation auf dem Hof. Sie sind gefestigt: in ihrem Alltag, in ihrer Lebenswelt, mit ihren gelebten Sitten und Bräuchen. Letztere sind vielfältig, noch heute tief im Alltag verwurzelt und ganz eng mit dem Glauben verwoben. So wird ein zu Ostern gesegnetes Ei bei aufziehendem Gewitter schnell vor die Türschwelle gelegt, damit es den Hof vor Schaden und Unglück bewahrt.
Es geht jetzt hier nicht um das Buch an sich. Das werde ich die Tage einmal ausführlicher vorstellen.